www.pernthaler.at
Bauherr SALK – Gemmeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsges.m.b.H., Müllner Hauptstraße 48, 5020 Salzburg
Bruttogeschossfläche Neubau ca. 6850 m², Umbau ca. 1700 m²
Nutzfläche Neubau ca. 3.550 m²
Umbebauter Raum Neubau ca. 26.800 m²
Herstellungskosten ca. € 21 Mio
Zeitraum WB: 2009; Jänner 2010 – April 2014
Adresse Müllner Hauptstraße 48, 5020 Salzburg

 

Kinderklinikum mit Bettenstationen, Intensivstation, Ambulanzen, in der Erdgeschossen tw. Fremdfunktionen (Geschäftsflächen)
Zubau und Anbindung an den bzw. Umbau im denkmalgeschützten Bestand.
Etappenweise und in verschieden Bauphasen mit Provisorien, Übersiedlungen und Umzugsmanagment etc. errichtet.

Niedrigstenergiehausstandard
Das Projekt beinhaltet einen Neubau als Zubau zum bestehenden Kinderklinikum, sowie den Umbau des Bestandes unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes.
Verschiedene Funktionsbereich der Kinderklinik werden in einem platzwandbildenden Baukörper zusammengefasst. Der entstehende längliche Bau bildet das Entree zum St. Johann-Spital und spannt sich brückenartig über eine 40 Meter breite und zwei Geschosse hohe torartige Öffung. Während die beiden Obergeschoße brückenartig gestaltet werden, treten die beiden unteren Geschosse zurück.
Die Baukörperkomposition lebt zum Einen aus dem Herausschälen der zurücktretenden Flächen und zum Anderen vom Kontrast zwischen dem oberen brückenartigen Bauteil und den Sockelzonen. Während die Fassadengestaltung der oberen Geschosse typologisch dem Thema Krankenzimmer/Station verpflichtet und in diesem Sinne formuliert sind, werden die unteren Bauteile, welche andere Funktionen beinhalten, vorwiegend in einer Strukturverglasung mit spiegelnden Paneelen und Fensterflächen
gehalten